Die gemeinnützige Ärztefunkdienst Wien GmbH betreibt in der Bundeshauptstadt den ärztlichen Notdienst nachts und an den Wochenenden. Im Jahr werden über 65.000 Visiten gefahren und über 140.000 Notrufe über „141“ bearbeitet. Insgesamt 150 Ärzte und 42 nicht ärztliche Mitarbeiter sichern die ärztliche Versorgung der Einwohner und Gäste von Wien.

cpap.jpgDas CPAP in verschiedenen Studien die Intubationsfrequenz senkt ist bekannt. Diese Studien beschränken sich aber meist auf ein bestimmtes Krankheitsbild. Die Differenzierung zwischen der exacerbierten COPD und einer cardialen Dekompensation kann aber bei multimorbiden und multimedizierten Patienten oft unmöglich sein. Diese Studie bescheinigt nun die Überlegenheit der nicht-invasiven Beatmung gegenüber den etablierten Verfahren, und dies auch im präklinischen Setting.