Das palliative Management von Patienten in der Notaufnahme richtet sich nach den Symptomen der Patienten und beinhaltet die Fokussierung auf das vordergründigste Problem. Es ist mit Sicherheit unrealistisch und auch nicht zielführend, in einer Notaufnahme dem kompletten Anspruch der Palliative Care in Form einer physischen, psychischen, sozialen und spirituellen Erstversorgung gerecht zu werden. Man sollte stets daran denken, dass es eine Expertise für die letzte Lebensphase gibt und und nicht zögern, auf einer Palliativstation nachzufragen oder ein palliativmedizinisches Konsil einzuholen.
Die Hospizbegründerin Cicely Saunders formulierte den Hospizgedanken als „Offenheit, Ganzheit, Einheit von Herz und Verstand sowie geistige Freiheit“. In Zeiten von zunehmenden medizinischen Möglichkeiten und wenig zeitlichen Ressourcen kann dieser Gedanke in allen Bereichen der Patientenbetreuung wertvoll sein.