Ärztliche Fehler bei Patienten in der Notfallambulanz können fatale Folgen haben. US-amerikanische Notfallmediziner haben jetzt untersucht, welche Art von „kognitiven“ Fehlern Ärzten hier besonders häufig unterlaufen.

Als wahrscheinlicher Fehler wurde in der Untersuchung definiert, wenn ein Patient nach dem Erstkontakt in der Ambulanz nach Hause entlassen wurde, binnen 72 Stunden wiederkehrte und dann stationär aufgenommen werden musste. 271 solcher Fälle aus den Jahren 2013 und 2014 identifizierten die Forscher in den Krankenakten einer Notfallambulanz in New York – in 52 Fällen ließen sich ärztliche Fehler bestätigen.
Diese Fehler konnten vier Kategorien zugeordnet werden:

  • fehlerhaftes Wissen (wenn z.B. ein Herzblock nicht diagnostiziert wird, weil das EKG falsch interpretiert wird);
  • fehlerhaftes Datensammeln (z.B. wird eine unerwünschte Arzneimittelwirkung übersehen, weil die Medikamentenanamnese unterbleibt);
  • fehlerhafte Informationsverarbeitung (wenn ein Symptom zwar bekannt ist, in seiner Bedeutung aber über- oder unterschätzt wird; z.B. fälschliche Sepsisdiagnose bei einem Patienten mit Leukozytose vor dem Hintergrund eines myelodysplastischen Syndroms);
  • fehlerhafte Überprüfung (wenn nach initialer Diagnose andere Möglichkeiten außer Acht bleiben; z.B. Diagnose muskuloskelettaler Schmerzen nach einem Autounfall, die sich später als Milzruptur entpuppen).

Die beiden häufigsten Fehler waren Fehleinschätzung von Befunden (fehlerhafte Informationsverarbeitung, 45%) und das vorzeitige Sich-Zufriedengeben mit einer Diagnose (fehlerhafte Überprüfung, 31%). Das größte Risiko für kognitive ärztliche Fehler bestand bei Patienten mit abdominellen – und hier insbesondere hepatobiliären – Beschwerden (29% aller Fälle), gefolgt von pulmonalen Symptomen (13%).

In weiteren Studien sollte jetzt untersucht werden, weshalb die verschiedenen kognitiven Fehler passieren und wie man sie möglicherweise verhindern kann, schreiben die Autoren.

Quellen:

- Online auf Coliquio.d

  1. Schnapp BH et al. Cognitive error in an academic emergency department. Diagnosis 2018; 5(3): 135–142.
  2. Vier Typen individueller Fehler in der Notfallambulanz. Springer Medizin Nachrichten, 07.08.2018