ImageMoNA ist ein interaktives Abfrageschema, das die Dringlichkeit medizinischer, traumatologischer und anderer Notrufe in 5 Kategorien einstuft. Dazu verwendet das System Informationen des Anrufers und des Leitstellendisponenten, welche dann, gestützt auf Entscheidungsbäumen, in kürzest möglicher Zeit zu einer Prioritätsvergabe, bzw. einer Alarmierung des/der richtigen Rettungsmittel führt.  Bei Bedarf bietet das System auch die Möglichkeit zur Gabe von sog. „Delegierten Lebensrettenden Sofortma?nahmen“ (DLS – Dispatch Life Support), wie z.B. Herz-Lungen-Wiederbelebung, Erste Hilfe bei Verbrennungen, etc.
Ablauf einer Notrufabfrage
1.Abfrage der wesentlichsten Informationen:
- WO ist der Notfall?
- WAS ist passiert?
- Telefonnummer des Anrufers
- Hat der Anrufer den Patient gesehen?
- Alter des Patienten
2. Der Leitstellenmitarbeiter (=Call-Taker: CT) eruiert das Leitsymptom, gegebenenfalls muss genauer nachgefragt werden um die Hauptbeschwerde zu bestimmen.
3. Aus den vorhanden Leitsymptomkatalog wählt der Call-Taker das am besten passende Protokoll aus.
3a. Wenn der Anrufer mit dem Patienten sprechen kann, werden entsprechend dem Leitsymptom die wichtigsten Hinweise/Symptome abgefragt. Diese Abfrage erfolgt immer vom schwerwiegendsten zum unwesentlichsten Begleitsymptom! Dadurch wird garantiert, da? bei schwerwiegenden Erkrankungen rasch eine Prioritätsentscheidung herbeigeführt wird, w?hrend bei diffusen und unklaren Beschwerden versucht wird, durch ausführlichere Fragen, diese ebenfalls Einzustufen. Für die traumatologischen Notfälle dienen meist Unfallmechanismen als Leitfaden zur Einstufung.
3b. Kann der Anrufer mit dem Patienten nicht sprechen, so werden die Vitalfunktionen und die weiteren Umstände erfragt, und dann eine Einstufung vorgenommen.
3c. Hat der Anrufer den Patienten nicht gesehen, so wird eine Standard-Einstufung vorgenommen (abh?ngig vom LS)
3d. Muss aus irgendeinem Grund (z.B. unkooperativer Anrufer,...) die Abfrage abgebrochen werden, so erh?lt man durch Click auf den Abbruch-Button einen Abbruch-Code.
4. Nach Beendigung der Abfrage erhält der CT einen 4-stelligen Einsatzcode. Diese Zahl ist einmalig im System und zeigt den exakten Ausgang aus dem Protokoll an. So kann später auf den exakten Fragenweg zurückgeschlossen werden.
5. Je nach Einstufung wird dann entsprechend eine Alarmierung vorgenommen. Dieser Alarmvorschlag ist für jeden Prioritätscode individuell festlegbar! Genauere Informationen zur Ausrückeordnung können über einen Klick auf den Button „Ausrückeordnung“ im MoNA-Fenster gewonnen werden.
Diese Ausrückeordnung stellt einen Optimalvorschlag des Systems dar! Es ist Entscheidung des Disponenten inwieweit er dem Vorschlag einsatztaktisch entsprechen kann!
5. Bei entsprechenden Situationen bietet das System auch eine Hilfestellung zur Gabe von DLS (Dispatch-Life-Support) durch den Leitstellendisponenten. Diese Informationen sind ?ber den Button „DLS“ im MoNA-Fenster erreichbar.
 
Der MoNA-Bildschirm
MoNA kennt verschiedene Arten von Bildschirmen:

1. „Frage an den Anrufer“
2. „Frage an den Disponenten“
3. Prioritätscode
4. Ausrückeordnung/Alarmvorschlag
5. Delegierte Lebensrettende Sofortmaßnahmen
6. „Freaking“
7. Übersicht über alle verfügbaren Leitsymptome

Version 3.0 von MoNA ist auf die Oberfl?che von RLS-NT der Fa. Tyro optimiert. Dies betrifft insbesondere die Darstellung, da in dieser Software nur beschränkter Platz für die Darstellung der MoNA-Seiten zur Verfügung steht. MoNA ist aber in jedem Internet-Browser (z.B. Microsoft Internetexplorer) ausführbar.
 
 
Frage an den Anrufer
Da es sich um eine Notrufabfrage handelt, werden die meisten Fragen natürlich dem Anrufer gestellt. Ein Beispiel eines solchen Bildschirmes. Erkennbar sind solche Fragen an der Sprechblase links, und der schwarzen, geraden Schrift.
 
 
Frage an den Disponenten
Manche Fragen lassen sich aber nur schwer formulieren, und könnten bereits durch den Anrufer bzw. durch den Gesamtkontext des Notrufes beantwortet sein. Diese Fragen werden an den CT gestellt und unterscheiden sich dadurch von obigen. Erkennbar sind solche Fragen an dem Fragezeichen links, sowie der blauen, kursiven Schrift.
 
 
Prioritätscodes
Nach der Abfrage aller relevanten Informationen wird das Ergebnis dem CT durch ein Fenster mit dem entsprechendem Prioritätscode, einer kurzen verbalen Beschreibung des erfragten Ergebnisses, sowie eines Alarmvorschlages unterbreitet. Auf der linken Seite im grauen Kasten findet man den 4-stelligen Prioritätscode zur weiteren Verwendung bei der Alarmierung.
 
Ausrückeordnung/Alarmvorschlag
Entsprechend dem Einsatzcode gelangt man über einen Mausklick auf den blauen Button „Ausrückeordung“ im Einstufungsfenster zu einem optimierten Alarmvorschlag.
Diese Vorschläge werden bei der Implementation von MoNA gemeinsam mit den Verantwortlichen der betreffenden Leitstelle für jeden Einsatzcode festgelegt.
 
 
Delegierte Lebensrettende Sofortmaßnahmen
Bei einem Mausklick auf den Button „DLS“ im MoNA-Fenster, öffnet sich ein separates Browserfenster mit Anweisungen zu lebensrettenden Sofortmaßnahmen.
Für die Verwendung dieses MoNA-Features wird eine spezielle Einschulung dringenst angeraten!
 
Zusammenfassung
MoNA stellt ein vielseitiges, adaptierbares und erweiterbares System zur strukturierten Abfrage von medizinischen Notrufen dar. Ziel von MoNA ist der effiziente Einsatz von Resourcen, die Qualitätssicherung und die Steigerung der Sicherheit für CT und Einsatzpersonal.