ImageMediziner, Sanitäter und Pfleger handeln in einem Wertesystem, in dem die Erhaltung menschlichen Lebens und die Wiedererlangung vollständiger Gesundheit an oberster Stelle stehen. Diskussionen über den monetären Wert eines menschlichen Lebens erscheinen ihnen unethisch und anmaßend. Wem steht es schon zu, den Wert eines individuellen Menschenlebens zu bestimmen? Kann ein derartiger Wert überhaupt realistisch, verlässlich und allgemein gültig erhoben werden? Welcher Denk- und Diskussionsansatz führt uns am ehesten zu einem brauchbaren Ergebnis? Und wozu überhaupt?