Alarme sind nach wie vor im klinischen Alltag der Goldstandard zur Überwachung der Lebensfunktionen von Patienten: Sie sind unerlässlich für die Patientensicherheit und erleichtern die Arbeit der Mitarbeiter. Gleichwohl gibt es auch eine Kehrseite der Medaille: Jeder Intensivpatient und dessen Behandlung verursachen Studien zufolge mehr als 6 Alarme pro Stunde, wovon bis zu 90 Prozent Fehlermeldungen sind. Darauf weisen der Anästhesist Dr. med. univ. Benedikt Lorenz und seine Kollegen vom Universitätsklinikum Essen in einer aktuellen Publikation hin.1

Bei Behandlung einer Kohlenmonoxid-Vergiftung mit 100%igem Sauerstoff wird Kohlenmonoxid (CO) nur sehr langsam aus der Bindung verdrängt – die Rettung kommt oft zu spät. Eine gentechnische Variante des Proteins Neuroglobin könnte ein wirksameres Antidot sein, wie Tierversuche US-amerikanischer Forscher gezeigt haben.1

Pilzvergiftungen sind im klinischen Alltag zwar selten, nehmen jedoch insgesamt stetig zu. Im Frühstadium kann der hinzugerufene Notarzt rein klinisch oft nur schwer zwischen einer harmlosen und einer bedrohlichen Pilzvergiftung unterscheiden. Umso wichtiger ist eine gründliche Anamneseerhebung. Lesen Sie hier in einer Zusammenfassung von coliquio-Redakteurin Dr. Nina Mörsch, wie Sie den Schweregrad einer Pilzvergiftung abschätzen und welche Primärmaßnahmen zu ergreifen sind.

Die Insektengiftallergie ist im deutschsprachigen Raum der häufigste Auslöser von schweren allergischen Reaktionen bei Erwachsenen. Um ihre Gefährlichkeit und ihre Behandlung ranken sich viele Mythen – die sich leicht entkräften lassen.

Oft wird man als Arzt von Patienten und Ange­hörigen gefragt, wieviel Zeit dem Betroffenen noch bleibt. Betroffene und Angehörige können sich dann vielleicht besser auf die Situation vorbereiten, letzte Angelegenheiten regeln und in Ruhe Abschied nehmen. Um sich der Vorhersage eines Todeszeitpunkts zu nähern, haben Wissenschaftler des MD Anderson Cancer Center 13 Merkmale für den baldigen Tod bei Krebspatienten identifiziert. Erfahren Sie hier, um welche Anzeichen es sich handelt.